1823 Gründung als Leiterhandel in Bad Klosterlausnitz

Bis 1923 betrieb Großvater Fritz Peter Leiter- und
Holzhandel zwischen Thüringen und Sachsen
1923 Umsiedlung nach Sachsen
Nach dem 2. Weltkrieg wurde unser Betrieb wieder
aufgebaut und aus dem Leiterhandel hervorgehend
entwickelte sich ein Fuhrbetrieb
Zur DDR-Zeit war der Fuhrbetrieb eine gute Adresse
im Bereich Dienstleistungen und Schüttguttransporte
1990 wurde der Fuhrbetrieb in kürzester Zeit zu einer
leistungsstarken Spedition ausgebaut die Nah- und
Ferntransporte, Schüttguttransporte und Baustoffhandel durchführt.

1990 Gründungsmitglied des
LSV - Landesverband des sächsischen Verkerhrsgewerbes
1991 Mitglied der Dekra
1992 wurde das Betriebsgelände auf Grund der
Vergrößerung nach Kleinragewitz verlegt, damit wurde
der Grundstein für den Baustoffhandel für Schüttgüter gelegt.


1994 wurde die Spedition Fritz Peter im Zuge des
Generationswechsels zur Fritz Peter & Söhne GmbH umstrukturiert

1997 folgte der Bau eines modernen Werkstattbereichs
um die Flexibilität der Spedition zu erhöhen
1999 Bau eines neuen Waschanlagenkomplexes und
Ausbau einer erneuten Lagerfläche für Schüttgüter
auf dem Autohof Kleinragewitz


2000 Erweiterung des Leistungsangebotes der Firma
durch den Containerdienst und Zertifizierung des
Betriebes zum Entsorgungsfachbetrieb

2006 Erwerb eines Speditionsgeländes in Oschatz
OT Lonnewitz. Dazu gehören 2 Speditionshallen
a 1600m2, Tankstelle, LKW-Waschanlage und ein
Bürogebäude. Von hier aus werden alle
Geschäftsaktivitäten im Fernverkehr abgewickelt.
2007 Erweiterung durch Kauf einer Kiesgrube Plotitz.
Hierdurch Gewinnung von Kies und Sand, sowie
Erd- und Bauschuttverkippung
2011 Neubau einer Speditionshalle
2012 Errichtung eines Salzsilos
Für Salzhandel bzw. Eigenbedarf für den Winterdienst
2013 Zertifizierung, zur Einhaltung der Anforderungen des QS-Systems
für "Fleisch und Fleischerzeugnisse" auf der Stufe "Futtermittelwirtschaft";
Futtermittel mit GMP Anerkennung
Beginn Getreideumschlag
2014Event zum 20 jährigen GmbH-Bestehen
auf dem Dekragelände am Lausitzring